Jusos Waldeck-Frankenberg läuten heiße Phase im Europawahlkampf ein

Die Jusos Waldeck-Frankenberg haben den Wahlkampf für die Europawahl am 25. Mai offiziell begonnen. In diesem unterstützen sie die SPD mit dem Spitzenkandidaten Martin Schulz und die nordhessische Kandidatin für das Europaparlament Martina Werner. Neben eigenen Infoständen und einem Europaforum am kommenden Freitag im Korbacher Bürgerhaus wollen sie besonders darauf aufmerksam machen, wie wichtig das Gelingen Europas ist und welche Projekte auch im Landkreis erst durch europäisches Geld möglich wurden.

„Wir wollen ein solidarisches, demokratisches und offenes Europa“, erklärt die Vorsitzende der Jusos Waldeck-Frankenberg Katharina Kappelhoff, „deshalb starten wir in einen Wahlkampf, in dem wir deutlich machen, um welche Werte es in Europa wirklich geht, nämlich Frieden und Freiheit. Diese Werte lassen wir uns nicht von Rechtspopulisten zerreden.“

Die Kernforderungen des Nachwuchses der SPD sind die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, ein konsequentes Vorgehen gegen Steuerflucht, eine effektive Bankenregulierung und eine menschenwürdige Asylpolitik.

Diese Forderungen lassen sich nur mit einer selbstbewussten und starken Sozialdemokratie in Europa durchsetzen. „Als Jusos unterstützen wir unsere nordhessische Kandidaten Martina Werner, die sich auch für die Interessen des ländlichen Raums einsetzen wird“, unterstreicht der stellvertretende Vorsitzende Hendrike Klinge. Am 25. Mai sind alle Europäerinnen und Europäer zur aufgerufen, ihr Europa zu wählen. „Wir kämpfen für mehr soziale Gerechtigkeit in Europa und haben mit Martin Schulz einen ehrlichen, engagierten und überzeugten Europäer an unserer Spitze.“ so Kappelhoff abschließend.

Kommentar schreiben